Eigentlich sollte es eine Rundwanderung um den Königssee werden, doch das Kerlinger Haus war schon im März fast ausgebucht und hatte nur noch am ersten Tag unserer Tour ein Zimmer frei. So wurde Kurzerhand aus dem Rundweg ein Achtweg gemacht und so startete unser Alpintour diesmal mit einer Bootsfahrt von Königssee nach St. Bartholomä. Von dort wanderten wir zunächst entlang des Sees und dann hinauf zur Sauggasse. Mit etlichen Serpentinen schraubt sich hier der Weg hinauf und wir schraubten das Tempo mit jeder Serpentine weiter hinunter. Oben angekommen fing es leicht an zu rechnen und die damit verbundene Abkühlung tat gut. Nun war es aber auch nicht mehr weit zu unseren ersten Etappenziel das Kerlinger Haus.
Am nächsten Tag konnten wir noch einmal den Ausblick vom Kerlinger Haus auf den Pfuntenssee und der dahinter liegenden Pyramidenspitze genießen, bevor es dann hinunter zu der Wasser Alm ging. Der Weg war durch den Regen sehr aufgeweicht und glitschig aber wir erreichten die Hütte mit etwas Verspätung und einigen Stürzen doch wohlbehalten. Nach einer Rast wanderten wir dann weiter bis zur Gotzenalm. Der Weg führte hoch über den Obersee herum und man hatte dadurch einen schönen Tiefenblick auf dem Königssee.
Am nächsten Morgen wurden wir mit einem blauen Himmel und Sonnenschein geweckt und uns stand der schönste aber auch sehr warme Wandertag bevor. Nach einigen Gruppenfotos mit Watzmann im Hintergrund wanderten wir hinab zum Kessel. Von dort fuhren wir mit dem Boot zurück nach Königssee um dann über den Grünstein und der Kühroint-Alm zum Watzmannhaus aufzusteigen.
Am letzten Tag klettern wir dann zum Abschluss über den Rinkändl-Steig wieder hinab nach St. Bartholomä. Nun ging es noch einmal mit dem Boot zurück nach Königssee bevor wir dann unsere Rückfahrt antraten.