Das diesjährige Ziel unserer drei Tagestour war die Fränkische Schweiz. Nachdem wir die A73 verlassen hatten und auf der B470 Richtung Tüchersfeld fuhren tauchten sehr bald die ersten markanten Steinformationen auf. Die B470 schmiegt sich den Kurven des Wiesent Flusses harmonisch an und jede Kurve gibt den Blick frei auf eine wunderschöne Landschaft mit Felsen, alten Ortskernen und Burgen.
In Tüchersfeld bestiegen einige den Zeckenstein. Der Aufstieg hat schon etwas Alpinen Charakter, die kurze Schinderei lohnt sich aber auf jeden Fall! Von Tüchersfeld wanderten wir über den Frankenweg bis zur Bärenschlucht. Leider ist die Bärenschlucht Asphaltiert und hat so etwas von ihrer Schönheit eingebüßt. So näherten wir uns aber Pottenstein über den Bayreuther Berg und konnten noch einmal den Blick über das wunderschön gelegene Pottenstein gleiten lassen.
Nach einer Stärkung in der Brauerei Mager teilte sich die Gruppe auf. Einige besichtigten die Teufelshöhle und andere machten einen kleinen Alpinen Ausflug zum Fahnenmasten und der Burg Pottenstein.

Am zweiten Tag konnte zwischen zwei Wanderungen gewählt werden. Einige wanderten auf dem Brauereiwanderweg und verkostet dabei so manches kühle und leckere Schwarzbier. Die zweite Gruppe startete in Muggendorf und wanderte auf den Wiesenttal Gebirgstrail. Der Weg führt an einigen Höhlen und luftigen Aussichtspunkten vorbei. Höhepunkt war sicherlich die hochgelegte Burgruine Neideck.

Am dritten Tag besichtigten wir Bamberg. Der Stadtführer war froh mal so eine Fitte Wandergruppe zu führen und so legten wir einige km bei der sehr interessanten Stadtführung zurück. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann wieder Richtung Heimat zurück nach Holtheim.