Einladung zur
„Sternwanderung“ und zum „Eggegebirgsfest“
am 8. September 2019 an die
EGV-Hütte Holtheim

Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde!

Zum 45-jährigen Bestehen der EGV-Abt. Holtheim möchten wir Sie recht herzlich zu der Sternwanderung und dem Eggegebirgsfest 2019 an die EGV-Hütte Holtheim einladen.

Für ein Unterhaltungsprogramm sowie für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen und verbleiben mit einem

Frisch auf!

Der Vorstand der
EGV Abt. Holtheim

Programm:

Ab 12.00 Uhr
Empfang der Vereine. Zeit für Stärkung mit Reibekuchen und Gegrilltem

14.00 Uhr
Grußworte:
Dierk Haberhausen 1. Vorsitzender EGV-Abt. Holtheim
Festrede:
Josef Hartmann Bürgermeister der Stadt Lichtenau
Albert Günther Ortsvorsteher
Udo Stroop EGV-Hauptvorsitzende

Theaterstück des Kindergartens Holtheim

Musikalische Unterhaltung durch den Spielmannszug Holtheim

Zeit für Kaffee und Kuchen anschließend gemütliches
Beisammensein und Ausklang am Lagerfeuer!

45 Jahre EGV Abt. Holtheim

Am Abend des 18.01.1974 trafen sich einige Herren im Gasthof
„Zur Waldschänke“ zur Gründung einer Abteilung des Egge-
gebirgsvereins.
Vom EGV Vorstand war der 1 Vorsitzende Konrad Kappe und
aus dem Nachtbarort Blankenrode Herr Josef Gröblinghoff
erschienen.
Am selben Abend wurde die EGV-Abt. Holtheim gegründet.
Die Gründer und die ersten Mitglieder waren: Karl Schmidt,
Wilhelm Knaup, Franz Fuest, Martin Meyer, Clemens Schulte,
Hermann Müller, Andreas Pennig, Anton Tölle, Josef Günther,
Konrad Günther, Johannes Leifeld und Ferdi Krusekamp.

Schon kurze Zeit später, am 8. Sept. 1974, wurde eine eigene
Blockhütte eingeweiht. Nach dem Vorbild der Blockhütte in Ottbergen
wurde in der Halle des Schmiedemeisters Behler die Hütte gezimmert.
Das Holz stammte aus dem Gemeindewald und die Gemeinde
Holtheim stellte in der Hardt das Vereinsgelände zur Verfügung.
1976 wurde eine zweite Hütte errichtet. Sie ist in sich geschlossen und
wird ausschließlich für Aktivitäten von der EGV und DWJ-Abt.
Holtheim genutzt.
1983 wurde das Dach der offenen Blockhütte erweitert. Schließlich
wurde 1984 eine Wasserleitung zur Hütte gelegt.