Unsere diesjährige Herbstfahrt führte nach München. Auf der Hinfahrt, zu unserer Jugendherberge in Dachau, machten wir in Rothenburg ob der Tauber Rast. Die direkt an der A7 gelegene Altstadt lohnt sich immer wieder zu einen Zwischenstopp, bei einer Fahrt in den Süden.  Man entdeckt jedes Mal etwas Neues unter vielen alten historischen Häusern.
Am zweiten Tag musste die Gruppe sich zwischen zwei Programmpunkten entscheiden, einer Wanderung von der Alpspitze und die Besichtigung von Schloss Schwanstein. Einstimmig wurde sich für die Wanderung entschieden und so fuhren wir mit der Alpspitzbahn hinauf 2057m, direkt unter den formschönen Alpspitzgipfel. Nach einem luftigen Blick von der Alpspix Plattform wanderten wir hinunter zur Höllentalangerhütte auf 1381m. Der Alpine-Wanderweg gehört mit Sicherheit zu den schönsten in Deutschland, gerade bei unseren königlichen Wetter. Nach einer kleinen Stärkung wanderten wir weiter durch die Höllentalklamm hinaus nach Hammersbach auf 758m. Am nächsten Tag hatten alle etwas Muskelkater von dem vielen Bergabgehen, doch dieser war schnell wieder vergessen.  
Am dritten Tag besichtigten wir die KZ Gedenkstätte Dachau. Wir sind zwar nicht verantwortlich für das was damals passiert ist, aber wir sind dafür verantwortlich dass es nie wieder passiert. Mit gedrückter Stimmung fuhren wir dann zur Allianz und ließen uns dort vom Glanz und Glamour des FCB verzaubern. Die restliche Zeit des Tages nutzen wir zu einer kleinen Shopping Tour in der Münchener Innenstadt.
Am vierten Tag besichtigten wir das Deutsche Museum. Dort gibt es viel zu sehen und zu entdecken. An vielen Stellen kann man Technik anfassen und mit kleinen Versuchsaufbauten selber erforschen und erleben.
Alles schöne hat ein Ende so auch unsere diesjährige Herbstfahrt. Damit der lange Rückweg nicht zu lang wird, legten wir bei Erlangen, im Freizeitbad Atlantis einen Zwischenstopp ein. Gut ausgetobt und wieder frisch gewaschen kamen so am frühen Abend wieder in Holtheim an.